Seit über 35 Jahre werden im Dokumentationsarchiv des deutschen Widerstandes Dokumente über Verfolgung und Widerstand gesammelt. Thematische Schwerpunkte sind der antifaschistische Widerstand, die NS-Verfolgung, das Lagersystem der Nationalsozialisten und die verschiedenen Gruppen von Opfern des Regimes.

Zu unserem Archivbestand gehört beispielsweise:

  • Dokumente des antifaschistischen Widerstandes, wie z.B. Flugblätter, Zeitungen, Tarnschriften, Klebe- und Streuzettel, Plakate, Programme, Aufrufe, Gedichte, Zeichnungen, Berichte, Erinnerungen, Interviews.
  • Dokumente der Verfolgung, bspw. Schutzhaftbefehle, Anklageschriften, Urteile, Prozeßakten, Gestapoberichte, Deportationslisten, NS-Gesetze und Anordnungen.
  • Dokumente nach 1945, wie z.B. Spruchkammerverfahren, Gräberlisten, Unterlagen von Lagergemeinschaften und zur Errichtung von Gedenkstätten und Entschädigungsakten
  • Gegenstände aus Widerstand und Verfolgung, darunter Handarbeiten aus den Frauen-Konzentrationslagern Moringen, Lichtenburg und Ravensbrück, dem Zuchthaus Waldheim und anderen Haftstätten, Ausweise, KZ-Anzüge oder "Judensterne".
  • Fotos
  • Nachlässe von ehem. Widerstandskämpfern
  • Spiel- und Dokumentarfilme auf DVD und VHS-Videokassetten
  • Audioarchiv mit Interviews mit Überlebenden (z.T. transkribiert)
  • Kartei der Süddeutschen Ärzte- und Sanitätshilfe der Centrale Sanitaire Suisse zur Betreuung von politisch und "rassisch" Verfolgten des NS-Regimes und deren Angehöriger nach 1945
  • Entschädigungsakten
  • Frankfurter Auschwitz-Ausstellung (1963)