14.-16. März 2018, Frankfurt am Main

Tagungsort: Deutsche Nationalbibliothek, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main

Kooperationspartner: Deutsche Nationalbibliothek/Exilarchiv, Fritz-Bauer-Institut


Das Programm:

Mittwoch 14.03.2018:

14:00 Begrüßung

14:15 AGGB-Runde („Vorstellungen + Mitteilungen/Austausch/Probleme“)

16:00 Kaffeepause

16:30 Exilarchiv (+ neue Dauerausstellung) und Anne Frank Shoah Bibliothek

19:00 Abendessen (Selbstzahler)

 

Donnerstag 15.03.2018

09:00 Digitalisierung / Digitalisierungsprojekt (Lovis Atze + AGGB-Besprechung)

11:00 Kaffeepause

11:15 AGGB-Runde: bibliothekspädagogisches Projekt („Man wird ja wohl noch sagen dürfen“) Nathalie Geyer; Provenienzforschung (Nathalie Geyer; Florian Gehringer)

12:30 Mittagspause

14:00 Helen Thein: Vorstellung ihrer Masterarbeit „Gedenkstättenbibliotheken – zur Bestimmung eines Bibliothektyps“

15:00 Exkursionen Fritz Bauer Institut; Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945

19:00 Abendessen (Selbstzahler)

 

Freitag 16.03.2017

09:00 Dr. Christof Kugler: Sammlung Spanischer Bürgerkrieg. Ein privates Archiv zum Engagement des deutschsprachigen Exils für die spanische Republik und den Nachwirkungen in der DDR.

10:30 Dr. Rachel Heuberger: Der Fachinformationsdienst (FID) Jüdische Studien

11:15 Kaffeepause

11:45 Dr. habil. Jeanette van Laak: Einrichten im Übergang. Das Aufnahmelager Gießen (1946–1990)

12:45 Abschlussrunde

 

Zusätzliche Besichtigungsmöglichkeiten (außerhalb des Programms): Neue Dauerausstellung des Historischen Museums (seit Oktober 2017), Museum Judengasse (neue Ausstellung seit März 2016, das Jüdische Museum hat bis 2019 wegen Umbau geschlossen).