Erinnerungen an die Vergangenheit sind oft von Bildern geprägt, Fotos werden zu Symbolen für historische Ereignisse. Darüberhinaus erleichtern Bilder oft den Zugang zu einer Zeit, die weit zurückliegt. Fotografien sind daher ein wichtiger Bestand des Dokumentationsarchives des deutschern Widerstandes. In unseren Beständen finden sich dementsprechend Fotos von Frauen und Männern des deutschen Widerstandes, von antifaschistischen Aktionen und Orten des Widerstandes, aus Konzentrationslagern und Zuchthäusern, Kriegsgefangenen- und Zwangsarbeiterlagern, von Friedhöfen und Gedenkstätten oder nicht veröffentlichte Fotos aus dem Spanischen Bürgerkrieg. Umfangreichster Bestand ist in diesem Zusammenhang das Auschwitz-Bildarchiv mit über 5.000 Fotos.

Der Studienkreis Deutscher Widerstand 1933 - 1945 sammelt darüber hinaus seit einigen Jahren Filme als Videos und DVDs. In der Sammlung befinden sich bekannte Spielfilme und faktenreiche Dokumentarfilme. Einige Dokumentationen können gegen eine Gebühr für nicht-kommerzielle Veranstaltungen ausgeliehen werden. Eine Liste der ausleihbaren Filme finden Sie hier.