24. September 2019, 18:30 Uhr, Oranienburg
Konzentrationslager waren keine isolierten Orte, sondern über ein engmaschiges Netz in ihre Umgebung eingebunden. Der Historiker Frédéric Bonnesoeur fragt in seiner 2018 im Metropol-Verlag erschienen Studie „Im guten Einvernehmen. Die Stadt Oranienburg und die Konzentrationslager Oranienburg und Sachsenhausen 1933-1945“ nach den Interessen von Stadtverwaltung und örtlicher Wirtschaft bei der Etablierung von zwei der zeitweise größten Konzentrationslager des Deutschen Reiches und den Auswirkungen kommunalpolitischer Entscheidungen auf die Entwicklung der Lager. Darüber hinaus beleuchtet er die Kontakte zwischen SA, SS, KZ-Gefangenen und der Stadtbevölkerung.
Anmeldung bis zum 19. September unter: [email protected]
Veranstaltungsort: Schlossmuseum Oranienburg, Schlossplatz 1, 16515 Oranienburg
Information: 03301-810917 / [email protected] / www.sachsenhausen-sbg.de / www.facebook.com/SachsenhausenMemorial